Experten-Evaluation

Lassen Sie Ihr Webangebot von neutralen Dritten beurteilen

Mit einer Expertenanalyse (auch Cognitive Walkthrough, Expert Walkthrough oder Heuristische Evaluation genannt) wird durch einen oder mehrere Usability-Spezialisten die zu untersuchende Site systematisch beurteilt und Verbesserungsvorschläge erarbeitet.

Dabei geht es vor allem darum, zu prüfen, in wie weit die untersuchte Site mit Usability- Prinzipien (Heuristiken) übereinstimmt. Dabei geht es z.B. um Untersuchung, ob folgende Punkte umgesetzt sind:

  • Einfache und natürliche Dialogführung
  • Verwendung der Sprache des Benutzers
  • Minimierung der Gedächtnisbelastung
  • Konsistenz
  • Feedback
  • Deutlich gekennzeichnete Zurück- und Abbrechen-Funktion
  • Shortcuts
  • Fehlervermeidung
  • Hilfe und Dokumentation

Hierbei wird die Website dahingehend überprüft, ob vorgefundene Dialogelemente mit etablierten Usability-Prinzipien (Heuristiken; konkrete Handlungsanweisungen) übereinstimmen. Die Usability-Experten vergleichen dabei eine Website mit allgemein akzeptierten bzw. empirischen Kriterien, die aus bisherigen Untersuchungen des Verhaltens von Nutzern abgeleitet sind. Dies sind beispielsweise Geschwindigkeit, Konsistenz und Fehlervermeidung.

Liegen interne Design- oder Usability-Richtlinien vor, so werden diese auch auf Konsistenz und auf Übereinstimmung mit der Website geprüft. Für die Analyse und Einteilung der Mängel in die Kategorien spielten nicht nur Fragen der Häufigkeit oder der Überwindbarkeit der Usability-Probleme eine Rolle, sondern auch der Einfluss, den sie auf die Nutzer oder den jeweiligen Markt haben.

Im Einzelnen unterscheidet man u.a. folgende Verfahren, die im Rahmen einer Experten-Analyse eingesetzt werden:

Heuristische Analyse
Im Rahmen der Heuristischen Analyse nehmen mehrere Experten eine Analyse der Benutzeroberfläche einer Website vor, die in einem strukturierten Report zusammengefasst wird. Eine Heuristische Analyse kann zu jedem Zeitpunkt der Entstehung einer Website durchgeführt werden, eignet sich aber zu einem frühen Stadium, wo die Experten auch mit Entwürfen auf Papier konfrontiert werden können, um Statements zur Benutzerführung und Verständlichkeit abzugeben.

Cognitive Walkthrough (CW)
Beim Cognitive Walkthrough werden anstatt empirischer Benutzerdaten die Urteile eines oder mehrerer Gutachter herangezogen. Mehr als andere Methoden zieht diese Technik ihre theoretischen Grundlagen aus der Kognitionsforschung.
Der CW analysiert (vorgegebene) korrekte Handlungsabläufe und fragt dabei, ob diesen Abläufen tatsächlich von den Benutzern gefolgt wird. Dabei werden auch Gründe für erkannte Probleme vorgeschlagen. So wird den Produktdesignern eine Hilfestellung zur Problembehebung gegeben.

Pluralistic Workthrough
Diese Technik eignet sich am besten in einem frühen Stadium des Entwicklungsprozesses. Dabei setzen sich Usability-Experten, Endanwender und Entwickler zusammen, um Szenarien durchzuspielen, die typische Problem- bzw. Aufgabenstellungen beim Besuch der Website wiederspiegeln. Der Vorteil liegt darin, dass viele qualifizierte Erkenntnisse gewonnen werden können, da alle wichtigen Parteien involviert sind.

Neben diesen Testverfahren gibt es einige weitere, die je nach Aufgabenstellung hinzugezogen werden können, wobei es unterschiedliche Zeitpunkte/Stadien gibt, wann diese eingesetzt werden sollten. Insbesondere die Feature-Inspektion und die Überprüfung auf Konsistenz eines Webangebotes werden oftmals eingesetzt, wenn nur bestimmte, genau definierte Tools bzw. Funktionen einer Site überprüft werden sollen.

Information und Beratung
Lesen sie hier, wie netaspect Expertenanalysen einsetzt, um die Usability Ihrer Webprojekte zu optimieren.

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für die Durchführung einer oder mehrerer Fokusgruppen. Für weiterführende Informationen oder zwecks Terminabstimmung setzen Sie sich telefonisch oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung.

↑ Zum Seitenanfang